werbetafel

Veraltete Leuchtwerbung ausgetauscht

[og_img]

Förderung für neue Betriebswerbungen.

Einigen Spaziergängern ist es vielleicht schon aufgefallen: So manche Werbeleuchtkästen an den Straßenlaternen entlang der Mödling-Meile und Badstraße erstrahlen im neuen Layout. „Es war mir eine Herzensangelegenheit, dass endlich die völlig überalterten und schäbigen Werbetafel von ehemaligen Firmen, die schon längst nicht mehr existieren, nicht mehr das Ortsbild unserer Einkaufsstadt verschandeln,“ erklärt Gert Zaunbauer, Stadtrat für Wirtschaft, Tourismus und Stadtmarketing. 

Zwei Personen stehen vor einem LaternenmastMichael Danzinger (links) und Gert Zaunbauer präsentieren die Laternen-Leuchtwerbung im Mödling-Design, die natürlich weiterhin auch von Betrieben für Werbung genutzt werden kann.

Aus Kostengründen hat man Jahr für Jahr abgelaufene Schilder nicht gegen Neue ausgetauscht, sondern einfach die alten Schilder im Leuchtkasten gedreht und auf die Rückseite gewendet. Lachend erläutert City Management Geschäftsführer Michael Danzinger weiter: „Immer, wenn abends die Beleuchtung im den Werbekästen anging, konnte man dann die obsoleten Firmenbanner dann spiegelverkehrt erst recht lesen.“ Das alles hat nun ein Ende, denn mit verschiedenen Gemeindetafeln in den fünf bekannten Dachmarken-Farben der Stadt kann man jetzt zum Beispiel lesen: „Mödling – Die Stadt der Feste“, „Die Stadt der Entspannung“ oder „Die Stadt der Kultur“. 

Es sollen den Firmen aber nicht die Möglichkeit der Betriebsbewerbung genommen werden. „Ganz im Gegenteil,“ betont Zaunbauer. Und weiter: „Ich habe mich schon beim Land Niederösterreich und der Wirtschaftskammer für eine Subvention bemüht und die Zusage erhalten.“ So werden ganze 30 Prozent der Produktions- und Montage-Kosten von neuen Schildern gefördert. Diesbezüglich wird es im Sommer ein eigenes Informationsschreiben an die Mödlinger Betriebe geben, versichert Zaumbauer.

Quelle

Aktuelle Nachrichten