Mixed-Doppel im Einsatz

Stipsits und Neudolt im Nationalteam

[og_img]

Mödlinger Duo bei Badminton EM-Quali im Einsatz.

Nach Verschiebungen der Qualifikationsbegegnungen wegen der Corona-Pandemie konnte die Quali-Gruppe 3 im Olympiazentrum Linz unter strengen hygienischen Auflagen durchgeführt werden. Die Quali-Gruppe 3 besteht aus den Niederlanden, Tschechien, der Slowakei und Österreich. 

Das Team Austria schlug sich wacker und sorgte mit Platz zwei hinter dem klaren Favoriten aus den Niederlanden für eine kleine Sensation. Denn sowohl Tschechien also auch die Slowakei wurden höher eingeschätzt als Österreich. Das Team Austria unter dem neuen Nationaltrainer Kent Madsen besteht aus fünf Spielerinnen und sechs Spielern –  unter ihnen der Mödlinger Dominik Stipsits und Katrin Neudolt, die als 2-fache Staatsmeisterin mit 32 Jahren zum ersten Mal ins Nationalteam einberufen wurde.

eine Gruppe von Personen, die für ein Foto posierenDas Österreichische Badminton-Nationalteam mit allen Spielerinnen und Spielern sowie dem Betreuerstab.

Dominik Stipsits war in den Doppel-Partien eine Bank für Österreich. Mit seinem Partner Philip Birker gelang ihm nicht nur der Ehrenpunkt gegen die Niederlande, seine Siege waren auch der Grundstein für die beiden 3:2-Siege über Tschechien und die Slowakei. "Wir sind hoch erfreut, dass wir als Team es schafften zu gewinnen und können nun mit einem zweiten Platz die Heimreise antreten, schließlich war das unser Ziel", erklärt der Mödlinger.

Zwei Personen halten Schläger, davor ist das Netz gespannt.Dominik Stipsits und Serena Au Yeoung im Mixed-Doppel Einsatz.

Katrin Neudolt schrammte bei ihrem Nationalteam-Debüt knapp an ihrem ersten Sieg im Team-Dress vorbei. Nach einer Niederlage gegen ihre ehemalige Mödlinger Kollegin Katerina Tomalova stand das Spiel gegen die Slowakin Martina Repiska auf des Messers Schneide. Im Entscheidungssatz wehrte die Vize-Weltmeisterin im Gehörlosen-Badminton vier Matchbälle ab, musste sich aber doch noch mit 19:21 geschlagen geben.Eine Frau schwingt einen Schläger Richtung Ball.Die Mödlingerin Katrin Neudolt bei ihrem ersten Einsatz für das Nationalteam.

Quelle

Aktuelle Nachrichten