SOLDO: „JETZT ZÄHLT WSG TIROL!“

Der klare 3:0-Derbysieg gegen den SKN St. Pölten fühlt sich beim auch einen Tag danach großartig an.

Doch so groß die Freude und die Erleichterung über die drei Punkte auch sein mögen, Zeit zum Feiern gibt es keine. Im Gegenteil: Der Fokus liegt bereits voll und ganz auf dem kommenden Spiel am Samstag gegen WSG Tirol.

„Wir freuen uns über den Befreiungsschlag, aber wir dürfen NICHT feiern. Wir müssen weiter hart und konzentriert arbeiten. Es gibt noch viel zu verbessern“, gibt Trainer Zvonimir Soldo die Marschroute vor.

Lob gibt es vom Cheftrainer für die Einstellung seiner Truppe: „Das Team hat Willen, Einsatz und Leidenschaft gezeigt. Jeder hat gefightet und ist über die komplette Distanz gegangen. Konditionell ist das Team in sehr guter Verfassung. Das Team ist auch bereit und gewillt dazu, hat ein großes Kämpferherz.“

Dieses Kämpferherz und dieser Wille werden auch gegen die Tiroler notwendig sein. Soldo weist noch einmal auf die Wichtigkeit der Partie hin:
„Der Derbysieg war natürlich wichtig für den Kopf. Die Stimmung, die auch schon nach den beiden unglücklich verlorenen Spielen nicht schlecht war, ist gut. Aber und das in aller Deutlichkeit: Der Sieg in St. Pölten ist Vergangenheit. Jetzt zählt Wattens. Unsere volle und ganze Konzentration – egal ob Team, Staff wie auch alle Mitarbeiter/innen im Verein – liegt auf Samstag. Nochmals: Nicht feiern – weiter hart und konzentriert arbeiten!“

Quelle