PUNKTGEWINN NACH RÜCKSTAND GEGEN DEN LASK

Die Unserie gegen den LASK ist beendet! Der holte in der 26. Runde der Admiral Bundesliga gegen die Linzer nach Rückstand ein 1:1 – der erste Punktgewinn nach zuletzt 10 Niederlagen in Serie.

Trainer Andreas Herzog ließ seine Truppe in einem 4-2-3-1-System auflaufen. Mustapha kehrte in die Startelf zurück, Vorsager ersetzte den gesperrten Malicsek und Gattermayer feierte anstelle des verletzten Ebner sein Debüt in der Startelf.

Die Partie begann für die Hausherren denkbar schlecht: Nach einer Horvath-Flanke sorgte Michorl mit einer wuchtigen Volleyabnahme für die schnelle Führung der Gäste (6.).

Die Admira benötigte ein paar Minuten, um sich vom frühen Schock zu erholen. Erst nach einer Viertelstunde fanden die Panther etwas besser in die Partie, den Ton gaben aber zunächst weiterhin die Linzer an. Bei einem weiten Pass auf Goiginger musste Leitner in höchster Not außerhalb des Strafraums klären.

Danach folgte die beste Phase der Südstädter. Eine hohe Freistoßflanke konnte Mustapha in aussichtsreicher Position jedoch nicht verwerten (26.).

Bis zur Pause entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Ein Freistoß von Kerschbaum fiel zu schwach aus (37.).

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine, die erste Chance nach Wiederanpfiff hatten wieder die Gäste: Der Schuss von Schmidt verfehlte aber das Ziel (46.).

Quasi im Gegenzug gelang der Herzog-Elf der Ausgleich: Vorsager bediente Lukacevic, der mit einem platzierten Schuss ins lange Eck traf (47.).

Zehn Minute später wurde Mustapha nach einer schönen Kombination gerade noch am Abschluss gehindert (57.). Die Admira blieb am Drücker, doch Vodhanel schoss nach Zuspiel von Surdanovic über den Kasten (61.).

Der LASK kam erst nach einer guten Stunde wieder gefährlich vor das Tor der Hausherren. Ein Schuss aus kurzer Distanz von Flecker landete aber in den Händen von Kapitän Leitner (67.).

Das Duell blieb bis zum Schluss spannend, Großchancen gab es bis zum Abpfiff aber keine mehr.

Aufstellungen

: Leitner; Zwierschitz, Bauer, Ostrzolek, Lukacevic; Vorsager, Kerschbaum; Gattermayer (81./Major), Surdanovic, Vodhanel (89./Schmiedl); Mustapha (84./Ganda)

LASK: Schlager; Potzmann, Wiesinger, Filipovic, Renner; Holland, Michorl; Balic, Horvath (84./Nakamura), Goiginger (64./Flecker); Schmidt (55./Gruber)

Tore: 0:1 Michorl (6.), 1:1 Lukacevic (47.)

Gelbe Karten: Potzmann (36.), Lukacevic (45.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten