Grafik mit Rollstohlfahrer-Logo und Software-Zahnrad

Mödling nimmt Barrierefreiheit ernst

[og_img]

Professioneller Check der Mödlinger Homepage brachte gutes Ergebnis!

Anfang Oktober hatte die Firma RIS die Website der Stadt Mödling www.moedling.at einer professionellen Überprüfung in Sachen Barrierefreiheit unterzogen. Seit heuer muss nämlich laut EU-Recht auch die Erklärung zur Barrierefreiheit einer Website einer jährlichen Evaluierung unterzogen werden. Mödling ist seit vielen Jahren sehr bemüht, in Sachen barrierefreiem Webzugang auf dem Stand der Technik zu sein. Auch die Redakteure der Seite agieren in diesem Sinne und achten etwa für die Benutzung von screenreadern auf aussagekräftige alternative Bildbeschreibungen oder die vorgeschriebene Reihenfolge von Überschriften in den Texten.

Ein Mann sitzt vor seinem Laptop an einem Schreibtisch, zwei andere sehen links und rechts davon und halten ein smartphone.Die Homepage der Stadt Mödling wurde für bereits für mobile Devices optimiert, und läuft auch zu einem hohen Grad barrierefrei. Klaus Hochkogler, Hans Stefan Hintner und Christian Boeger (v.l.) präsentierten den aktuellen Stand der Dinge.

„Der Check der Website hat gezeigt, dass wir bereits ein hohes Niveau erreicht haben, die ein oder andere kleine Verbesserung (etwa bei Farbkontrasten oder Schriftgrößen) wurde mit unserem Anbieter Gemdat analysiert und in der Folge behoben“, so Webmaster Christian Boeger. Auch für Bürgermeister Hans Stefan Hintner und IKT-Stadtrat Klaus Hochkogler ist der Aspekt des barrierefreien Webzugangs besonders wichtig.

„Mit der aktuellen Homepage verfügt Mödling nicht über nur optimal auf mobile Devices abgestimmte Seite, auch das Thema barrierefreier Zugang zu unserem Webangebot wurde sehr umgesetzt. Unsere Homepage bietet ein umfangreiches Info-Angebot und eine hohe Usability für unsere Bürgerinnen und Bürger!“, so die beiden Stadtpolitiker. 

Barrierefreies Formularangebot

Auch viele Formulare der Homepage sind bereits online und barrierefrei gestaltet, vor kurzem wurde erst die barrierefreie online-Anmeldung für die Kindergärten umgesetzt. Hier kooperiert die Stadt aktuell mit dem online Formular-Pool der GVA für die weitere Umsetzung. Diese hat zum Ziel, dass die jeweiligen Formulare nicht nur barrierefrei gestaltet und nutzbar sind, sondern dass auch der Wildwuchs an „selbst gestrickten“ Formularen in den Gemeinden auf absehbare Zeit enden soll. 

Linktipp: Erklärung zur Barrierefreiheit

Quelle