LAST-MINUTE-TOR KOSTET SIEG IN ALTACH

Der blieb auch im 8. Auswärtsspiel in Serie ungeschlagen! Die Panther holten in der 25. Runde der Admiral Bundesliga beim SCR Altach ein 2:2.

Trainer Andreas Herzog setzte im Ländle bei winterlichen Bedingungen wieder auf ein 4-2-3-1-System.

Die Gastgeber begannen mit viel Elan, bereits nach wenigen Augenblicken fälschte Bauer einen Schuss von Bischof gefährlich ab (2.).

Nachdem der Anfangsschwung der Vorarlberger recht schnell wieder verpuffte, entwickelte sich eine ausgeglichene Partie.

Der erste Torschuss der Südstädter durch Ristanic fiel zu zentral aus (16.). Weitere Torraumszenen blieben in den folgenden Minuten jedoch Mangelware.

In der 26. Minute bekam Surdanovic nach einem Bock der Altacher Hintermannschaft plötzlich den Ball am Sechzehner serviert, sein Schuss wurde aber zur Ecke abgewehrt.

Nach einem schönen Zuspiel in den Lauf von Lukacevic landete dessen Querpass in den Händen von Altach-Goalie Casali (36.). Zwei Minuten später segelte eine Kerschbaum-Freistoßflanke an Freund und Feind vorbei (38.).

Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Panther doch noch in Führung: Nanizayamo fälschte eine Hereingabe von Ristanic unglücklich ins eigene Tor ab (45.).

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine und nur wenige Momente nach Wiederanpfiff jubelte die Admira über den zweiten Treffer: Altach-Keeper Casali servierte die Kugel Surdanovic, der ins leere Tor traf.

Es sollte allerdings spannend bleiben. Nach einer Attacke von Bauer an Haudum meldete sich VAR, Schiedsrichter Ebner schaute sich die Szene an und gab Elfmeter, welchen Monschein verwertete (53.).

Nachdem nach einer Stunde zum wiederholten Male Gegenstände aufs Spielfeld flogen, unterbrach der Unparteiische das Match für rund vier Minuten.

Die Begegnung am Rasen blieb hektisch. Zahlreiche Fouls ließen keinen Spielfluss zustande kommen.

Gefährlich wurde es wieder in der 72. Minute, als ein Freistoß von Kerschbaum knapp das Ziel verfehlte.

In der Schlussphase suchte die Herzog-Elf die Entscheidung. Surdanovic scheiterte aus spitzem Winkel aber an Casali.

Bitter: In der 96. Minute gelang Altach durch einen abgefälschten Schuss von Strauss noch der Ausgleich.

Aufstellungen

SCR Altach: Casali; Mischitz (68./Reiter), Strauss, Nanizayamo (87./Netzer), Zwischenbrugger, Schreiner (87./Prokop); Haudum, Gaudino (68./Nuhiu), Nimaga; Monschein, Bischof

: Leitner; Zwierschitz, Bauer, Ostrzolek, Lukacevic; Malicsek, Ebner; Surdanovic (90./Schmiedl), Kerschbaum; Vodhanel (70./Vorsager); Ristanic (72./Ganda)

Tore: 0:1 Nanizayamo (45./Eigentor), 0:2 Surdanovic (48.), 1:2 Monschein (53./Elfmeter), 2:2 Strauss (96.)

Gelbe Karten: Nuhiu (55.), Nimaga (65.); Vodhanel (42.), Bauer (51.), Malicsek (79.), Leitner (82.), Vorsager (97.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten