Musikerinnen und Musiker spielen ihre Instrumente

Kultur-Neustart mit dem Podium Festival

[og_img]

Gelungene Konzert-Reihe im Konzerthof.

Musik will gehört, gefühlt, geatmet werden! Nach langer Entbehrung gibt es kaum etwas Schöneres als das gemeinsame, unmittelbare Erleben von klingenden Ereignissen – für Musikerinnen und Musiker genauso wie für Konzert-Besucherinnen und -Besucher. Das Podium Festival lockte heuer bereits zum achten Mal die Kammermusik-Fans an. Eine Premiere gab es dabei dennoch: Erstmals fanden die drei Konzerte im Konzerthof im Stadtamt bei freiem Eintritt statt.

Eine Gruppe von Personen mit Instrumenten in der Hand posieren für das Foto.Kultur-Stadtrat Stephan Schimanowa (links) mit den Musikerinnen und Musikerin des ersten Konzertes des Podium Festivals #GLAUBE Jennifer Lippl, Alexej Barer, Nora Romanoff-Schwarzberg, Ivan Turkalj und Florian Eggner (von links).

Unter den Titeln #GLAUBE, #LIEBE & #HOFFNUNG lud das Festival zu Gegenüberstellungen von späten Werken bekannter Komponisten wie Beethoven, Schubert, Brahms und Mozart mit zeitgenössischen Komponisten, wie dem Singer-Songwriter Bryan Benner und dem enigmatischen Osvaldo Golijov. Das Wetter meinte es gut mit den hungrigen Kultur-Liebhaberinnen und -Liebhabern, alle drei Konzerte konnten bei besten Bedingungen über die Bühne gehen und waren praktisch ausverkauft. Und das Publikum war begeistert, endlich wieder vor Ort zuhören zu können und sparte daher nicht mit Applaus. 

Quelle

Aktuelle Nachrichten