KEINE PUNKTE GEGEN MATTERSBURG

Der kassierte in der 24. Runde der tipico Bundesliga eine 0:2-Heimniederlage gegen den SV Mattersburg.

Trainer Zvonimir Soldo nahm gegenüber der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen die Wiener Austria zwei Veränderungen vor: Hjulmand rutschte für Toth in die Startelf. Ex-Mattersburger Pink ersetzte im Sturm den gesperrten Bakis.

Die Hausherren begannen das Match wie aus der Pistole geschossen. Nach drei Minuten verfehlte ein Schuss von Kadlec das lange Eck knapp. Keine 60 Sekunden später streifte ein Weitschuss von Kerschbaum hauchdünn am Tor vorbei.

Nach einem Fehler von Jano bot sich die Chance auf einen schnellen Gegenstoß, doch der Pass von Pink auf Hoffer wurde abgefangen (4.).

So wie schon am Dienstag kassierte die Admira aus dem Nichts das 0:1: Nach einer Ecke nahm Gruber den Ball an der Strafraumgrenze volley und traf ins Eck (17.).

Ein weiterer Treffer der Burgenländer durch Höller wurde wegen einer Abseitsstellung zurecht nicht gegeben (32.). Richtig bitter wurde es in der 39. Minute: Höller tauchte freistehend vor Leitner auf, Scherzer wollte helfen und bugsierte die Kugel unglücklich ins eigene Tor. Kurz vor der Pause vereitelte SVM-Keeper Kuster mit einer Parade gegen Hoffer den Anschlusstreffer (43.).

Sebastian Bauer blieb nach der Pause in der Kabine, an seiner Stelle brachte Soldo mit Mo Saracevic frisches Blut für die Offensive. In der 47. Minute zappelte der Ball erneut im Netz der Admira, Jano stand aber im Abseits, weshalb auch dieser Treffer nicht zählte.

Die erste Offensivaktion unserer Elf hatte der neue Mann – Saracevic‘ Weitschuss wurde aber abgefälscht und ging drüber (51.). Die Hausherren blieben in Folge bemüht, doch zwingende Chancen waren Mangelware. Die größte Chance hatten die Gäste – Gruber schoss alleine vor Leitner drüber (71.).

In der Schlussphase feierte der junge Onurhan Babuscu sein Debüt (77.)- Ein Schuss von Hoffer wurde von Nemeth auf der Linie geklärt (79.).
Aufstellungen

: Leitner; Bauer (Saracevic/46.), Schösswendter, Aiwu; Pavelic, Kerschbaum (Lackner/67.), Hjulmand, Kadlec, Scherzer (Lukacevic/67.); Hoffer, Pink (Babuscu/77.).

SV Mattersburg: Kuster; Nemeth, Jano, Mahrer; Salomon, Hart (Bürger/67.), Erhardt, Miesenböck (Lercher/75.); Höller (Halper/64.), Kuen (Rath/75.), Gruber

Tore: 0:1 Gruber (17.), 0:2 Scherzer (39./Eigentor)

Gelbe Karten: Hjulmand (27.), Kerschbaum (63.), Aiwu /77.); Salomon (60.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten

Shakti