HOCHVERDIENTES REMIS IN ST. PÖLTEN

Der erste Punkt im neuen Jahr ist da! Der holt beim SKN St. Pölten in der 13. Runde der tipico Bundesliga ein 2:2.

Trainer Damir Buric entschied sich zum Auftakt für folgende Startelf: Neuzugang Matthias Ostrzolek feierte sein Debüt und bildete gemeinsam mit Marcus Maier, Pascal Petlach und Emanuel Aiwu die Viererkette in der Abwehr. Im Mittelfeld kamen Stephan Auer, Roman Kerschbaum und Tomislav Tomic zum Einsatz, für die offensive Akzente sollten Jimmy Hoffer, Maximilian Breunig und Dominik Starkl sorgen.

Die Panther starteten mit viel Elan in die Partie, doch es waren die Gastgeber, die in der 3. Minute eine Topchance hatten: Weiter Pass auf Hugi, der aus spitzem Winkel in Leitner seinen Meister fand. Der Abpraller landete bei Davies, dessen Schuss Aiwu mit letztem Einsatz abblockte.

In Minute acht jubelte dann die Admira: Toller Angriff über die linke Seite. Ostrzolek mit der Hereingabe und Breunig sorgte mit viel Gefühl für die Führung.

Die Buric-Elf kontrollierte in Folge das Geschehen am Platz und hatte nach 20 Minute die nächste große Möglichkeit, doch Breunig scheiterte nach einem tollen Solo am SKN-Keeper.

Aus dem Nichts gelang den Hausherren der Ausgleich: Schmidt schloss einen Konter ab (25.). Die Südstädter zeigten sich davon aber wenig beeindruckt und waren bis zur Pause weiterhin das wesentlich aktivere und gefährlichere Team.

Ein Starkl-Weitschuss (30.), ein Kerschbaum-Kopfball (32.) sowie eine Doppelchance durch Starkl und Ostrzolek (34.) blieben jedoch unbelohnt.

Und so waren es erneut die St.Pöltner, die quasi mit dem Halbzeit-Pfiff durch Schmidt über einen Treffer jubeln durften (45.).

Die zweite Hälfte startete mit einer Schrecksekunde, als Luan nach wenigen Augenblicken an die Stange köpfte (48.).

Vier Minuten später konnte sich Leitner bei einem wuchtigen Schuss von Hugi auszeichnen (52.).

Nach knapp einer Stunde folgte der umjubelte Ausgleich: Starkl setzte sich links durch und wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Kerschbaum eiskalt (58.),

Kurz darauf feierte auch Andrew Wooten sein Debüt im Admira-Trikot (59.). Die Partie blieb bis zum Schluss spannend und intensiv.

Bei einem Distanzschuss von Breunig fehlte nicht viel (74.), nur 120 Sekunden später entpuppte sich die Stange bei einem Kerschbaum-Kopfball als Spielverderber (76.).

In der Schussphase rettete Kerschbaum auf der Linie (83.). Somit blieb es beim hochverdienten Remis.

Aufstellungen

SKN St.Pölten: Riegler; Blauensteiner, Luan, Muhamedbegovic, Schulz; Luxbacher (46./Schütz), Pokorny, Ljubicic; Davies (60./Tanzmayr), Schmidt, Hugi

: Leitner; Maier, Petlach, Aiwu, Ostrzolek; Auer, Kerschbaum, Tomic (59./Wooten); Hoffer (67./Hausjell), Breunig, Starkl (59./Kronberger)

Tore: 0:1 Breunig (8.), 1:1 Schmidt (25.), 2:1 Schmidt (45.), 2:2 Kerschbaum (58./Elfer)

Gelbe Karte: Maier (79.)

Quelle