Heimniederlage Rangers gegen Graz Giants| AFC Rangers Mödling

Der Spielstand ist natürlich enttäuschend, besonders weil es uns nicht gelang, Punkte anzuschreiben.

Er täuscht jedoch über die solide Spielleistung der Rangers hinweg, ebenso wie über den von Headcoach Josiah Cravalho besonders gelobten Teamgeist. Auf die Frage nach dem most valuable player (MVP) des Spiels antwortet er spontan: „Das Team, alle haben bis zum Schluss gekämpft.“

Wir befinden uns in der Aufbauphase eines neuen Teams, die mit einer ausgefallenen Saison 2020 begann. Trotzdem sagt Cravalho, dass alles vorhanden ist, was wir brauchen, um in der AFL oben mitzuspielen. Noch gelingt es uns nicht, die PS auf die Straße zu bringen. Und das Team braucht mehr als ein Quarter, um ins Spiel zu kommen. Aber wir kennen unsere Schwächen und wir arbeiten an uns.

Zudem mussten wir an diesem Samstag den Weggang des Import Runningbacks, Austin Micci, sowie den verletzungsbedingten Ausfall von zwei Receivern verkraften. Dadurch war unsere Offense erheblich geschwächt.

Das Team musste sich sehr schnell auf diese herausfordernde Aufgabe einstellen. Zuständigkeiten mussten neu überdacht werden. Das fordert ein hohes Maß an Flexibilität und an Vertrauen in die Coaches und umgekehrt.

Unser Import Linebacker Nick Milgate entpuppte sich als Schweizer Taschenmesser und machte viele wichtige Yards als Runningback und Receiver. Wide Receiver Bernhard Kaltenegger glich den Ausfall seiner Kollegen beeindruckend aus, und Benni Bräuer zeigte, dass man als guter Quarterback in der AFL nicht in den USA geboren sein muss.

Headcoach Cravalho resümiert, dass wir dran bleiben, weiter hart an uns arbeiten und uns auf unsere Stärken konzentrieren müssen! 

Quelle

Aktuelle Nachrichten