Blutspendeaktion in Mödling - Stadtgemeinde Mödling

FILM: Hohe Beteiligung beim Blutspenden

https://www.moedling.at/system/web/GetImage.ashx?fileid=2273576&mode=O

Großer Andrang nach langer Pause.

Zum Film-Beitrag!

Am Samstag den 25.04.2020 fand in der Dreifachhalle der Jakob Thoma Schule eine größere Blutspendenaktion statt, nachdem das Blutspenden bei der Feuerwehr Mödling am 28.03. wegen der Pandemie abgesagt werden musste. Organisiert wurde diese Aktion durch den Zivilschutz der Stadt Mödling in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Mödling, der Freiwilligen Feuerwehr Mödling und der Bergrettung Mödling.

Leider war die Blutspendezentrale nicht auf diesen Ansturm vorbereitet, denn dem Blutabnahmeteam standen nur 160 Blutabnahmesets zur Verfügung. Auch das Verfahren für normale Blutspendeaktionen wurde eingehalten, sodass die Organisatoren schon um 10:30 Uhr die ersten Leute wieder nach Hause senden mussten damit die Pause des Blutabnahmeteams von 12 bis 13 Uhr eingehalten werden konnte.  Um 14:45 Uhr waren dann die 160 Blutabnahmesets verbraucht sodass alle restlichen mögliche Spender, immerhin an die 75 Personen, wieder nach Hause geschickt werden mussten, was bei vielen Bürgen zu Unmut führte. Auch das Organisatorenteam der drei Blaulichtorganisationen und des Zivilschutzes der Stadt findet es schade, das, Aufgrund der doch aufwendigen Werbung, es nicht möglich war, von Seitens der Blutspendezentrale flexibler auf die größere Anzahl der Spender einzugehen.

Bürgermeister Hans Stefan Hintner bei der Blutspende.
Manuela Slipepcevic, Hans Stefan Hintner beim Blutspenden, Peter Lichtenöcker, Stephan Mitterer und Michael Dorfstätter (von links).

Im Einsatz standen 10 Mitglieder der Feuerwehr Mödling, 3 Mitglieder des Zivilschutzes der Stadt sowie 4 Mitglieder der Bergrettung Mödling und 5 des Rotes Kreuzes Mödling, die ehrenamtlich und freiwillig die Vorbereitungsarbeiten und Abläufe unterstützten. Wir möchten uns bei allen 160 Spendern aufs herzlichste bedanken, und entschuldigen uns gleichzeitig bei jenen, die wieder nach Hause geschickt werden mussten und möchten ausdrücklich betonen, dass dieser Umstand weder an der Bergrettung Mödling, der FF Mödling, dem RK Mödling noch an den verantwortlichen des Zivilschutzes der Stadt Mödling liegt.

Quelle

Aktuelle Nachrichten