Eine Linde für die „Krauste Linde“

[og_img]

Beim Treffen der Anningerbürgermeister wurde ein Jungbaum gesetzt!

Der neue Vorstand des „Vereins der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877“ hat mit seiner Einführung im April 2019 nicht nur finanzielle Altlasten und organisatorische Probleme übernommen. Die im Besitz des Vereins stehenden Objekte mussten wie das Rasthaus „Krauste Linde“ von Grund auf saniert oder wie die „Jubiläumswarte“ aus Sicherheitsgründen sogar gesperrt werden.

Mit dem Treffen der Anningerbürgermeister auf der auf dem letzten Stand der Technik adaptierten „Krausten Linde“ konnte nun Ende September ein erster erfolgreicher Schritt gefeiert und besiegelt werden: Die WC-Anlage erstrahlt neu und barrierefrei, das gesamte Außenareal konnte arrondiert und funktional strukturiert werden, u.a. sind die Ziegen des Kleintierzoos nun in modernen, attraktiv mit Schwartlingen ummantelten Containern untergebracht.

Viele Menschen stehen im Wald vor dem Schild der Krausten Linde.Fertige Renovierungen und eine Baumpflanzung wurden bei der Krausten Linde gefeiert. Als Vertreter der Stadt Mödling waren Vizebürgermeister Ferdinand Rubel (l.), 1877er-Obmann STR Leopold Lindebner (7.v.r.) sowie GR Klaus Percig (r.) mit dabei!

Großzügige Unterstützung der Anninger-Gemeinden

Dies alles war nur mit der großzügigen finanziellen Unterstützung der Anningergemeinden möglich! Alle sechs  Bürgermeister haben sich verpflichtet, fünf Jahre lang jedes Jahr einen Investitionskostenbeitrag in der Höhe von € 1 je Bewohner und Bewohnerin zu leisten. Die Stadtgemeinde Mödling trägt mit über € 20.000 die Hauptlast und hat zudem die Haftung für einen Kreditrahmen übernommen.

Jubiläumswarte neu!

Das nächste Projekt betrifft die Kaiser Franz Joseph I.-Jubiläumswarte in der Nähe des Anningerhauses. Das Gusseisentragwerk ist derart angegriffen, dass eine Sanierung nicht mehr in Frage kommt und ein Neubau vorbereitet wird. Dieser soll frei über Sponsoren- und Fördergelder finanziert werden. Erste erfolgversprechende Gespräche wurden bereits geführt, z.B. hat die NÖ Wirtschaftsagentur „ecoplus“ eine 50%-ige Unterstützungszusage abgegeben. Auch eine Bausteinaktion wird ventiliert.

Mitglied bei den 1877er werden

Neue Mitglieder sind gerne willkommen! Jährlicher Mitgliedsbeitrag: € 10
Mitarbeit und Unterstützung – etwa bei der Wegebetreuung – sind immer gefragt!
Kontakt: info@verein1877.at
Linktipp: http://www.verein1877.at/

Die „Krauste Linde“ bekommt IHRE Linde. –
Vereinsvorstand und Anningerbürgermeister setzen einen Jungbaum

Die neue Vereinsfahne und die Fahne der Standortgemeinde Gaaden

VEREINSVORSTAND für die Periode 2019-2022:
Obmann: StR HR DI Dr. Leopold LINDEBNER
1.    Obmann-Stellvertreter: Ing. Herbert RIBARICH
2.    Obmann-Stellvertreter: Ing. Otto PFERSCHY
Kassier: HR DI Matthias BAAR
Kassier-Stellvertreter: GR Klaus PERCIG
Schriftführerin: DI Dr. Ulla-Petra FREILINGER
Schriftführerin-Stellvertreter & Hüttenreferent: Helmut NOSSEK
Wegereferent (ab April 2021): Anton POLT
KASSAPRÜFER:
1.    Kassaprüfer:  Vbgm. KR Ferdinand RUBEL
2.    Kassaprüfer: Bgm. Rainer SCHRAMM
AUSSCHUSS DER ANNINGERBÜRGERMEISTER:
Bgm. Gaaden: Rainer SCHRAMM
Bgm. Gumpoldskirchen: Ferdinand KÖCK
Bgm. Guntramsdorf: Robert Weber, MSc.
Bgm. Hinterbrühl: Mag. Erich MOSER
Bgm. Mödling: Abg.z.NR Hans Stefan HINTNER
Bgm. Wr. Neudorf: Herbert JANSCHKA

Quelle