EIN REMIS ZUM ABSCHLUSS

Ein mit viel Herz und Leidenschaft erkämpfter Punkt zum Saisonfinale! Der und der SCR Altach trennten sich am 32. und letzten Spieltag der tipico Bundesliga mit 1:1.

Erstmals im Kalenderjahr 2021 waren dabei Fans in der BSFZ-Arena erlaubt.

Die rund 1.400 Zuschauer erlebten aufgrund zahlreicher Erkrankungen eine komplett veränderte Admira-Truppe.

Klaus Schmidt musste in seiner letzten Partie als Admira-Coach auf etliche Spieler verzichten, der Matchkader wurde deshalb mit Nachwuchs-Akteuren aufgefüllt.

Paul Koller feierte sein Bundesliga-Debüt, Juilan Buchta seine Startelf-Premiere. Darüber hinaus nahmen Dominik Sulzer, Julian Turi, Angelo Gattermayer, Daniel Kalajdzic und Nicolas Zdichynec zunächst auf der Ersatzbank Platz.

Die neu zusammen gewürfelte Admira-Elf ließ in der Anfangsphase kaum etwas zu, lediglich Malicsek zwang Leitner mit einem verunglückten Rückpass zu einer Glanzparade (4.).

Die Panther zeigten viel Herz und Leidenschaft und kamen nach 24 Minuten erstmals selbst zu einer guten Möglichkeit: Doch Gartner zirkelte einen Freistoß über die Latte.

Kurz vor dem Pausenpfiff verhinderte die Latte und in Folge Kapitän Leitner einen Rückstand: Zunächst traf Nussbaumer aus drei Metern nur Aluminium, der Abpraller landete bei Casar, doch Leitner warf sich in den Schuss und wehrte ab (37.).

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine und nach wenigen Augenblicken führte die Admira: Altach-Keeper Casali foulte Spasic, Breunig verwandelte den folgenden Strafstoß sicher (49.).

Altach reagierte und nahm einen dreifachen Wechsel vor, kurz danach traf Joker Fischer zum Ausgleich (60.).

Die Admira antwortete, doch Breunig scheiterte mit einem wuchtigen Schuss aufs lange Eck am Altach-Schlussmann (63.). Kurz danach war der Keeper der Gäste auch bei einem Weitschuss von Malicsek zur Stelle (64.). Sieben Minute später entpuppte sich die Latte bei einem Abschluss von Hausjell als Spielverderber (71.).

In der Schlussphase feierten Turi, Gattermayer, Zdichynec sowie Kalajdzic noch ihr Bundesliga-Debüt. Tomic gab nach seinem Knöchelbruch ein Comeback.

Zum krönenden Abschluss feierten alle Beteiligten nach Schlusspfiff den Klassenerhalt mit den Fans.

Aufstellungen

: Leitner – Koller, Datkovic, Buchta (81./Turi) – Spasic, Malicsek, Gartner (82./Tomic), Lukacevic – Ganda (81./Gattermayer), Breunig (91./Kalajdzic), Hausjell (72./Zdichynec)

SCR Altach: Casali – Bukta (83./Carando), Zwischenbrugger, Dabandli, Haudum, Edokpolor – Casar (64./Tartarotti), Oum Gouet, Schreiner (57./Meilinger) – Stefel (57./Fischer), Nussbaumer (57./Maderner)

Tore: 1:0 Breunig (49.); 1:1 Fischer (60.)

Gelbe Karten: Malicsek (90.), Zdichynec (90.); Nussbaumer (56.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten