BIG POINTS BEIM SV MATTERSBURG!

Nichts für schwache Nerven! Der feierte in der 30. Runde der tipico Bundesliga beim SV Mattersburg nach 0:1-Rückstand einen ganz wichtigen 2:1-Auswärtssieg!

Wie schon in den Runden zuvor nahm Trainer Zvonimir Soldo erneut einige Veränderungen in der Startelf vor.

So kehrten die zuletzt gesperrten Schösswendter und Kerschbaum zurück. An vorderster Front begann diesmal wieder Paintsil. Auch Hoffer durfte von Beginn an ran.

Die Hausherren drückten in der Anfangsphase aufs Tempo, doch die Panther hielten gut dagegen. Gefährlichste Aktion in den ersten Minuten: Gruber wollte Keeper Leitner mit einem Schuss von der Mittellinie überraschen, der Ball verfehlte aber deutlich das Ziel (2.).

Der erste Torschuss der Admira folgte in der 10. Minute von Pusch – SVM-Keeper Kuster musste aber nicht eingreifen.
Danach hatten die Mattersburger ihre beste Phase. Zunächst sprang Gruber in aussichtsreicher Position die Kugel weg (15.), ein abgefälschter Miesenböck-Schuss ging knapp über die Latte (24.).

60 Sekunden später mussten die Südstädter das 0:1 hinnehmen: Jano verwertete eine Miesenböck-Flanke direkt ins lange Eck (31.).

Etwas mehr als 30 Minuten waren gespielt, als der Ball auch im SVM-Netz zappelte, der Treffer von Pusch zählte aber wegen einer Abseitsposition nicht (31.).

Kurz vor der Pause gab es noch einmal Aufregung: Schösswendter wurde nach einem Eckball im Strafraum niedergerissen, Schiedsrichter Weinberger hatte aber zuvor ein Foulspiel eines Admira-Spielers geahndet (45.).

Die Kabinenansprache in der Pause durfte gewirkt haben, denn die Niederösterreicher präsentierten sich nach Seitenwechsel wie ausgewechselt: Mutiger und mit viel mehr Biss: Pusch prüfte Kuster mit Gewaltschuss (48.). Beim folgenden Eckball sprang einem Mattersburger der Ball an die Hand: Elfmeter! Pusch behielt die Nerven und knallte die Kugel ins rechte Eck (49.).

Vom Ausgleich beflügelt, blieben die Gäste am Drücker und hatten die Partie im Griff. Maier zwang Kuster zu einer starken Parade (60.), wenige Augenblicke später ging ein Schuss von Kerschbaum drüber.

In der 69. Minute hatten die Panther aber Glück: Ein Freistoß von Gruber klatschte an die Latte, der Ball landete bei Bürger, doch Hoffer verhindert mit einem sensationellen Tackling einen Rückstand.

Großer Jubel in Minute 73: Steilpass auf Joker Bakis, der den herauseilenden Kuster umkurvte und die Kugel im Netz versenkte.

Danach entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Der SVM wollte das 2:2, die Südstädter waren aber stehts Herr der Lage. Schlussendlich feierte die Soldo-Elf den Auswärtssieg und holte damit ganz wichtige drei Punkte.

Aufstellungen

SV Mattersburg: Kuster; Mahrer, Jano, Rath; Höller (Lercher/68.), Hart (Ertlthaler/79.), Erhardt (Halper/83.), Miesenböck (Steinwender/68.); Gruber, Pusic (Bürger/68.), Kuen

: Leitner; Bauer (Pavelic/66.), Schösswendter, Aiwu, Maier; Lackner, Hjulmand; Pusch (Petlach/83.), Kerschbaum, Paintsil (Kadlec/83.); Hoffer (Bakis/71.)

Tore: 1:0 Jano (25.); 1:1 Pusch (49./Elfmeter), Bakis (73.)

Gelbe Karten: Rath (45.), Erhardt (55.), Gruber (58.), Miesenböck (62.), Bürger (90.), Halper (90.); Hoffer (64.), Hjulmand (67.), aiwu (75.), Lackner (84.), Maier (87.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten