AUSWÄRTSSIEG! WICHTIGE DREI PUNKTE GEGEN ALTACH

Big Points! Der feierte in der 21. Runde der Admiral Bundesliga beim SCR Altach einen 2:0-Auswärtssieg.

Trainer Andreas Herzog setzte im Ländle auf ein variables 4-3-3-System, Malicsek kehrte in die Startelf zurück und ersetzte Ebner.

Die Partie war keine zwei Minuten alt, da gab es bereits große Aufregung: Gaudino tackelte Malicsek im Strafraum mit gestrecktem Fuß. Der Altacher traf zwar den Ball, aber auch unsere Nummer 12.

Schiri Heiss kontrollierte die Szene via VAR und gab schlussendlich Strafstoß. Kerschbaum scheiterte zunächst an Casali, verwertete aber den Nachschuss zur schnellen Führung (8.).

Die Admira drückte in Folge in einer hektischen und sehr zweikampfbetonten Partie aufs Tempo. Nach Flanke von Mustapha hatte Surdanovic die große Chance auf den zweiten Treffer, doch sein Kopfball fiel zu zentral aus (17.).

Altachs vermeintlicher Ausgleich durch Nuhiu wurde wegen einer knappen Abseitsstellung aberkannt (19.).

Doch es blieb bis zur Pause hochspannend. Nach knapp einer halben Stunde segelte ein Kopfball von Surdanovic am langen Eck vorbei (27.).

Zehn Minuten später stand wieder VAR im Mittelpunkt. Es gab plötzlich Elfmeter für Altach. Doch Kapitän Leitner hielt den Strafstoß von Nuhiu mit einer sensationellen Parade (38.)!

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine und es waren gerade einmal 180 Sekunden gespielt, da gelang der Admira das 2:0! Nach einem Pass von Surdanovic tankte sich Mustapha in den Strafraum und schloss eiskalt ab (49.).

Die Herzog-Elf zog sich danach zurück, ließ die Gastgeber kommen und lauerte auf Konter. Die beste Möglichkeit in dieser Phase hatte Monschein, der aber über den Admira-Kasten schoss (67.).

Zwar konnten die Südstädter kaum mehr Nadelstiche setzte, dafür ließen sie in der Verteidigung kaum mehr etwas anbrennen.

In der Schlussphase traf Monschein noch die Stange (81.), am Ende jubelte die Admira über wichtige drei Punkte!

Aufstellungen

SCR Altach: Casali; Strauß, Zwischenbrugger, Nanizayamo (52./Bischof), Schreiner (84./Thurnwald); Haudum, Nimaga; Reiter (84./Tartarotti), Gaudino (30./Monschein), Edokpolor; Nuhiu

: Leitner; Zwierschitz (76./Major), Schmiedl Bauer, Lukacevic (69./Ostrzolek), Malicsek, Vorsager (65./Ebner), Kerschbaum; Mustapha (76./Babuscu), Surdanovic, Vodhanel (69./Ganda)

Tor: Kerschbaum (8./Elfer), Mustapha (49.)

Gelbe Karten: Gaudino (7.), Reiter (11.); Kerschbaum (38.), Babuscu (82.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten