AUSWÄRTSSIEG IN ST. PÖLTEN ZUM AUFTAKT!

Drei ganz wichtige Punkte zum Auftakt in der Qualifikationsgruppe! Der feierte beim SKN St. Pölten in der 23. Runde der tipico Bundesliga einen 1:0-Auswärtssieg.

Die Panther präsentierten sich bei den Wölfen in einem variablen 3-4-3-System. Neben Datkovic und Kerschbaum kehrte auch Hausjell in die Startelf zurück.

Die Anfangsphase entpuppte sich als äußerst intensiv. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und pressten hoch an.

Die erste gute Chance hatte die Admira, doch SKN-Tormann Riegler konnten den Schuss von Wooten abwehren. Die Buric-Elf blieb am Drücker und belohnte sich wenig später mit der 1:0-Führung: Nach einem Eckball drückte Bauer die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie (10.).

Die einzige gefährliche Aktion des SKN resultierte aus einem Hugi-Freistoß – Leitner hatte damit aber keine Probleme (14.).

Nach etwas mehr als einer halben Stunde vereitelte Aluminium einen zweiten Treffer für die Südstädter: Herrliche Aktion über mehrere Stationen, doch Kronberger traf nur die Stange (35.).

Kurz vor dem Pausenpfiff trafen die Gastgeber zwar ins Netz, doch der vermeintliche Ausgleich von Tetteh zählte aufgrund einer Abseitsposition zurecht nicht (45.).

Die Panther kamen unverändert aus der Kabine, auch am Spielgeschehen änderte sich zunächst nichts. St. Pölten wirkte in der Offensive ideenlos, die Admira stand sicher und ließ kaum etwas anbrennen.

Erst nach etwa 60 Minuten kamen die Hausherren besser ins Spiel. Leitner war bei einem Kopfball von Steinwender zur Stelle (61.).

Die Partie blieb bis zum Schluss spannend, am Ende durfte die Admira über den ersten Auswärtssieg 2021 jubeln!

Aufstellungen

SKN St. Pölten: Riegler; Blauensteiner, Steinwender, Drescher (46./Davies), Muhamedbegovic (42./Maranda), Schulz; Halper (89./Metu), Servania, Ljubicic (66./Booth); Tetteh (66./Meister), Hugi

: Leitner; Aiwu, Datkovic, Bauer; Hausjell (66./Vorsager), Kadlec (93./Malicsek), Kerschbaum, Ostrzolek; Atanga, Kronberger (72./Starkl), Wooten (93./Ganda)

Tor: Bauer (10.)

Gelbe Karten: Tetteh (15.), Ljubicic (54.), Schulz (92.); Kronberger (59.), Atanga (77.), Starkl (82.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten