AUSWÄRTSSIEG IN HARTBERG

Die nächsten BIG POINTS! Der feierte in der 27. Runde der Admiral Bundesliga gegen den TSV Hartberg einen 2:1-Auswärtssieg!

Trainer Andreas Herzog setzte wie gewohnt auf ein 4-2-3-1-System.

Die Panther starteten bei windigen Bedingungen wie aus der Pistole geschossen. Kerschbaum bediente nach 30 Sekunden Vodhanel, doch dessen Schuss von der Strafraumgrenze ging knapp vorbei.

Nur kurz danach wurde der Tscheche nach einer tollen Kombination gerade noch am Abschluss gehindert (3.).

In der 10. Minute hatten die zahlreich mitgereisten Admira-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen:  Mustapha schnappte Rotter die Kugel weg und rannte alleine auf das Hartberg-Tor zu, umspielte Torhüter Swete, schoss dann aber aus spitzem Winkel über den Kasten.

In Minute 13 folgte die verdiente Führung: Rotter foulte Kerschbaum im Strafraum, der Gefoulte trat selbst zum Elfmeter an und verwandelte souverän.

Die Gastgeber tauchten erst nach 20 Minuten gefährlich vor dem Admira-Tor auf, Kapitän Leitner vereitelte eine Doppelchance von Lemmerer und Kainz mit zwei starken Reflexen (20.).

Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit optischen Vorteilen für die Niederösterreicher. Kurz vor der Pause gelang der Herzog-Elf das 2:0! Mustapha setzte Surdanovic ein, der eiskalt abschloss (41.).

Während die Gäste zur Halbzeit einen Wechsel vornahmen, kam die Admira unverändert aus der Kabine. Die ersten Minuten der 2. Hälfte gehörten den Steirern, Kainz sorgte in dieser Phase für den Anschlusstreffer (51.).

Hartberg blieb in Folge am Drücker, Leitner bewahrte die Südstädter mit einer überragenden Parade gegen Aydin vor dem Ausgleich (59.), ein paar Augenblicke später war der Kapitän auch bei einem Kopfball von Diarra zur Stelle (67.).

Die Schlussphase blieb spannend. Hartberg forcierte das Spiel nach vorne. Aydin traf in der Nachspielzeit sogar noch die Latte (93.), doch am Ende jubelten die Niederösterreicher über drei ganz wichtige Punkte.

Aufstellungen

TSV Hartberg: Swete; Farkas, Steinwender, Rotter (46./Niemann), Gollner, Klem; Kainz (75./Heil), Diarra, Aydin; Lemmerer (68./Paintsil), Tadic

: Leitner; Zwierschitz, Bauer (22./Brugger), Schmiedl, Ostrzolek; Malicsek, Ebner (89./Elmkies); Surdanovic, Kerschbaum, Vodhanel (74./Gattermayer), Mustapha (74./Vorsager)

Tore: 0:1 Kerschbaum (13./Elfmeter), 0:2 Surdanovic (41.), 1:2 Kainz (51.)

Gelbe Karten: Tadic (14.), Niemann (56.), Steinwender (61.), Swete (85.), Kainz (91.); Kerschbaum (26.), Zwierschitz (77.), Ostrzolek (80.), Vorsager (90.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten