AKADEMIETEAMS VERLANGEN SALZBURG ALLES AB

Admira U15 vs Salzburg U15 0:1 (0:0)

Kommentar Trainer Michael Gruber:

Und täglich grüßt das Murmeltier. Auch gegen den Tabellenführer machten die Jungs ein sehr gutes Spiel. Viel Leidenschaft und Kampfgeist, dazu einige gute spielerische Akzente prägten unser Spiel. Lange sah es nach einem 0:0 aus, jedoch in der 77. Minute mussten wir leider einen unnötigen Treffer hinnehmen. Die Nachspielzeit hatte es aber noch in sich. In der 82. Minute stand Stugner und in der 84. Minute Welzel alleine vor dem Salzburger Tormann. Wieder einmal gelang uns aber kein Treffer. So mussten wir die nächste Niederlage nach einem guten Spiel hinnehmen. Bitter, aber das Blatt wird sich wenden.

Torschützen: –

Aufstellung:

Wiemer, Djordjevic, Feiner, Kleinböck, Nela (72./Lorinson), Crnjak, Steiner (60./Exel), Yildiz (68./M. Schirnhofer), Lorint (72./Welzel), Schusser (41./Stugner), Olsa;

Admira U16 vs Salzburg U16 1:1 (1:0)

Kommentar Trainer Thomas Pratl:

Von Beginn weg entwickelte sich ein sehr intensives Spiel. Den Jungs gelang es immer wieder gut das aggressive Angriffspressing der Salzburger zu lösen und gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Nach tollem Angriff über unsere linke Seite war es Jan Wolf, der in Minute 20 nach Zuspiel von Fritz Burger und Solo über 30 Meter, den Ball unter die Latte hämmerte. In weiterer Folge hatte die Mannschaft alles unter Kontrolle. Mit einer 1:0-Führung ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit setzten die Jungs dort fort, wo sie erste Halbzeit aufhörten. Ein Schlüsselmoment ereignete sich in Minute 56, als Jakob Schöller die Stange traf und Paul Horvath im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde – es folgte jedoch kein Elfmeterpfiff. Über die gesamte Spieldistanz gelang es der Mannschaft hervorragend, zwingende Chancen des Gegners zu unterbinden – mit einer Ausnahme, dem Gegentor zum 1:1-Ausgleich in Minute 68. Dabei blieb es auch. Was bleibt, ist die Erkenntnis, den Tabellenführer aus Salzburg über weite Strecken richtig gut bespielt zu haben, die Gewissheit, dass die Mannschaft – wieder einmal – tollen Teamfußball zeigte, das Comeback von David Puczka nach längerer Verletzungspause, sowie die Tatsache, dass die Mannschaft seit mittlerweile 6 Spielen ungeschlagen ist. Darauf bauen wir auf!

Torschützen:

1:0 (T: Wolf, A: Burger)

Aufstellung:

Zivanovic; Bachmeier, Koreimann, Schöller, Marlovics (78./Hodzic); Maierhofer (88./Kuloglija), Stevanovic (78./Habisch), Ajanovic, Burger; Horvath P. (63./Demir), Wolf (63./Puczka).

U18 Admira vs U18 Salzburg 1:4 (0:2)

Kommentar Trainer Tilo Morbitzer:

In den ersten 35 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel. Salzburg hatte mehr Wucht, aber die klareren Chancen hatten wir. So konnten wir eine 3:2-Überzahlsituation an der letzten Linie nicht erfolgreich fertigspielen und hatten danach nochmal Pech mit der Innenstange. Ein schnell und dynamisch vorgetragener Angriff der Salzburger führte zum 0:1 nach 35 Minuten. Eine Minute später gleich das 0:2, das wir mehr oder weniger selbst erzielt haben. Nach einer kurzen Drangperiode gelang uns früh in der zweiten Halbzeit der Anschlusstreffer, der aber postwendend das 1:3 nach sich zog, das ähnlich zu bewerten ist, wie das 0:2. Das 1:4 in der letzten Minute fiel nicht mehr ins Gewicht!

Torschützen:

1:2 Gattermayer

Aufstellung:

Sulzer, Hasenöhrl (67./Schwarz), Cakic, Koller, Leidinger (35./Jankai), Schneider (72./Wagner), Murgas (72./Haubenwaller), Gattermayer, Yesilöz (80./Kruder), Marth (67.Tarzi), Ristanic

Quelle

Aktuelle Nachrichten