1:0! BIG POINTS GEGEN ALTACH

Wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt! Der feierte in der 26. Runde der tipico Bundesliga einen 1:0-Auswärtssieg beim SCR Altach.

Die Panther präsentierten sich im Ländle so wie in den letzten Spielen in einem variablen 3-4-3-System. Aufgrund diverser Ausfälle musste Coach Damir Buric aber erneut einige Veränderungen vornehmen.

So kehrten Maier, Auer und Breunig in die Startelf zurück, Vorsager übernahm diesmal einen Part in der Innenverteidigung.

Die Admira ging die Partie ruhig an und hielt die Kugel in den eigenen Reihen. Da auch Altach zu Beginn keine großen Ambitionen zeigte, plätscherte die Begegnung vor sich hin.

Die erste nennenswerte Aktion hatten die Gastgeber, der Schuss von Fischer wurde abgeblockt (10.).

Richtig gefährlich wurde es einige Augenblicke später: Nach einem Eckball von Kerschbaum verlängerte ein Altacher die Kugel – die Stange verhinderte die Führung der Gäste (16.).

In Folge entwickelte sich jedoch eine zerfahrene und chancenarme Partie. Bis zum Pausenpfiff gab es lediglich noch einen Fischer- (31.) bzw. Kerschbaum-Freistoß (33.).

Der Charakter des Spiels änderte sich auch in Hälfte zwei kaum. Beide Mannschaften standen tief und gingen wenig Risiko ein.

Leitner hatte bei einem scharfen Querpass von Bukta keine Probleme (53.), auch bei einem Weitschuss von Fischer war der Kapitän im Kasten zur Stelle (56.).

Die Buric-Elf nützte ihre Chance eiskalt: Nach einer perfekten Auer-Flanke brachte Breunig die Panther aus kurzer Distanz in Führung (64.).

Kurz danach schoss der Deutsche auch noch knapp über die Latte (68.). Altach setzte danach alles auf eine Karte, doch die Admira-Abwehr stand wie ein Fels in der Brandung.

In der Schlussphase hielt Leitner mit einem tollen Reflex gegen Stefel (86.) den zweiten Auswärtssieg in Serie fest.

Aufstellungen

SCR Altach: Kobras – Fischer, Dabanli, Netzer, Zwischenbrugger, Karic (71./Thurnwald) – Tartarotti (46./Meilinger), Oum Gouet (71./Casar), Haudum, Bukta (77./Stefel) – Nussbaumer (46./Maderner)

: Leitner – Aiwu, Vorsager, Bauer – Maier, Kerschbaum, Auer, Kronberger – Wooten (88./Gartner), Breunig (78./Hoffer), Starkl (55./Ostrzolek)

Tor: Breunig (64.)

Gelbe Karten: Netzer (12.), Tartarotti (38.); Starkl (29.), Kerschbaum (74.)

Quelle

Aktuelle Nachrichten